Exkurison zum MDR am 16.02.2017

Am 16.Februar machten wir uns auf zu unserer gebuchten Führung beim MDR in Halle. Diese Führung nennt sich MDR-Radiotour und ist ein kostenfreies Angebot für alle Radio interessierten Bürger.

Zur verabredeten Zeit nahm uns ein Mitarbeiter des Rundfunks „unter seine Fittiche“,  und der Rundgang durch das imposante, und modern gläsern-luftige Rundfunkgebäude begann.

Der MDR betreibt drei Landeshörfunkprogramme: MDR 1 Radio Sachsen, MDR Sachsen-Anhalt und MDR Thüringen - Das Radio. Sie werden in den jeweiligen Landesfunkhäusern in Dresden, Magdeburg und Erfurt produziert.  Die Hörfunkprogramme MDR Aktuell, MDR Jump, MDR Sputnik, MDR Kultur sowie das digitale Radio MDR Klassik sind länderübergreifend - alle mit Sitz in Halle.

Zunächst erfuhren wir im Hörspielstudio, wie Hörspiele inszeniert und produziert werden und besahen und befühlten eine Vielzahl von Requisiten, die für klangechte Hintergrundgeräusche der Dialoge  genutzt werden. Hierfür  muss natürlich immer auch der zeitliche Kontext, in dem das Hörspiel spielt, Beachtung finden. Der Regisseur und das Team entscheiden nach eben solchen Kriterien, ob z.B. das Wählscheibentelefon von 1950 in die Geräuschkulisse und den historischen Rahmen passt, oder doch eher die heute vertrauten Töne des Tastentelefons.

Für die etwa 50 im Jahr bei MDR Kultur  entstehenden Hörspiel-, Feature bzw. Literaturproduktionen kommen überwiegend ausgebildete Schauspielerinnen und Schauspieler vom Theater bzw. aus der freien Szene zum Einsatz. Sie bewerben sich mit einer Hörprobe/Stimmprobe, die jedoch nicht nur Rollentexte (Monologe, Dialogszenen), Prosa- und Lyrikpassagen enthält, sondern auch ein Stück Sachtext  (z.B. ein Artikel aus Tageszeitungen).  Auch Laiensprecher kommen zum Einsatz, deren Besetzung sich unmittelbar aus den Projekten bestimmt.

Nach der Abteilung für Hörspiele schauten wir den Kollegen der aktuellen Berichterstattung über die Schulter, erfuhren über die umfangreiche Hintergrund- und Recherchearbeit und waren bei Sputnik bei der Übertragung des aktuellen Radioprogramms „live“ dabei.

Nach diesem intensiven und sehr interessanten Vormittag fanden wir uns noch zu einem Austausch zusammen und ließen den Tag ausklingen.